FAQ – oft gestellte Fragen zur IBox Touch

Die IBox Touch verfügt über verschiedene Optionen. Daher ist eine pauschale Preisangabe nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie den Vertrieb für ein Angebot.

Es können alle bildgebenden Geräte, die über einen Videoausgang verfügen, z. B. Endoskope, angeschlossen werden.

Ja. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Die Daten werden per DICOM an Ihr hauseigenes PACS übertragen.

Bei bestehender Netzwerkverbindung werden die Daten sofort in das Bildarchiv übertragen. Bei fehlender Netzwerkverbindung werden die Bilddaten auf der IBox Touch zwischengespeichert, bis die Netzwerkverbindung wieder besteht, und dann automatisch versendet. Aus diesem Grund kann die IBox Touch  auch mobil offline eingesetzt werden.

Nein. Üblicherweise empfängt die IBox Touch die Auftragsliste von einem Worklist-Server. Details zu den beauftragten Untersuchungen werden automatisch in der Auftragsliste angezeigt. Dort können bequem die aktuellen Patientendaten abgerufen werden. Eine manuelle Eingabe ist aber über eine virtuelle Tastatur möglich, z. B. für Notfallpatienten.

Bildaufnahme bzw. Starten und Stoppen einer Sequenz ist entweder direkt am Touchscreen, am Endoskop per Remote-Kabel oder mittels kabellosen Hand- oder Fußtasters möglich.

Nein. Sie können Einträge nur neu anlegen oder vom Server abrufen.

Soeben erst aufgenommene Bilder* können nochmals angesehen werden.

* je nach Konfiguration einige Sekunden bis zu mehrere Minuten

Soeben erst aufgenommene Bilder* können nochmals angesehen und bei Bedarf gelöscht werden. Wurden die Bilder bereits ins Bildarchiv übertragen, ist ein Löschen über die IBox Touch nicht mehr möglich.

In den seltenen Fällen, bei denen Bilder aufgrund eines Fehlers nicht übertragen werden konnten, ist es möglich, diese von der IBox Touch zu entfernen.

* je nach Konfiguration einige Sekunden bis zu mehrere Minuten